Donnerstag, 15. August 2013

Rasierer Kaufberatung: Unterschiede beim Trimmer

Kaufberatung:  welcher Rasierer ist am besten?


  • Welche Unterschiede gibt es bei Rasierapparaten?
  • Für welchen Anwendertypen ist welche Bauform am besten geeignet?

Welche Art des Trimmers ist besser: ausklappbar oder ausfahrbar?


Rasierer Unterschiede

Beispiel ausklappbarer Rasierer-Trimmer.

ausfahrbarer Rasierer Trimmer

Beispiel für einen hoch ausfahrbaren (schiebbaren) Rasierer-Trimmer





Aufklappbare Trimmer bestimmen inzwischen die Ausstattung bei den meisten Rasierern. Doch viele Jahre gab es auch die hoch ausfahrbaren Trimmer (Langhaarschneider) am Rasierapparat.  Inzwischen bieten dieses vorrangig günstige Rasierer, die aber bei anderen Faktoren wieder deutlich einfacher ausgeführt sind.



Was ist besser?

Beide Varianten haben ihre Vorteile. Doch durch die Weiterentwicklung der Scherköpfe und den Trend zu Bartformen, für die man sowieso einen richtigen Barttrimmer braucht, haben die Hersteller wohl die komfortable ausklappbare Trimmer-Variante am Rasierer gewählt. Damit kann man gut die Kotteletten stutzen und den Schnurrbart trimmen.  Denn die ausklappbaren Trimmer sind meist so positioniert, dass man im Spiegel sie Scherkante sehen kann, wenn man den Rasierer leicht schräg hält.

Doch auch die hochschiebbaren (hoch ausfahrbaren) - meist breiten - Trimmer am Rasierer haben Ihre Vorteile.




Vorteile hoch ausfahrbarer Trimmer am Rasierer:


  • Breit
  • gut im Spiegel zu sehen (Schnurrbart)
  • bei häufig längeren Barthaaren wegen keine Rasur über 5 und mehr Tage
  • günstig, ermöglicht günstigen Rasierer auch die 3-Tage-Bart Rasur



Die Trimmer, die man am Rasierergehäuse hochschiebt statt aufklappt sind meist breiter als die ausklappbare Variante.  Ein breiter Trimmer rasiert lange Haare schneller ab, ist dafür nicht so exakt, wenn es um Konturen geht. Wenn der Trimmer hoch ausgefahren wird, kann man den altmodischen Kombischnitt (Trimmer und Folie gleichzeitig über die Haut führen) anwenden. Damit kann man die Barthaare auch rasieren, wenn man mal einige Tage mit dem Rasieren ausgesetzt hat.

Wenn das nur drei oder vier Tage waren, schafft das meistens auch der normale Rasiererkopf, wenn dieser modern mit zwei Scherfolien und einem mittigen Trimmer (Integralschneider / Integraltrimmer) ausgestattet ist. Ferner muß die Motorleistung des Rasierers stimmen, um längere Barthaare, zumal wenn kräftiger und harter Bartwuchs vorliegt,  zu rasieren. Bei günstigen Rasierern ist der breite hochschiebbare Trimmer also auch eine gute Lösung, um trotz schwächerer Ausstattung bei Motor und evtl. Scherkopf einen Mehrere-Tage Bart abzunehmen.

Wenn Sie oft mal eine Woche mit dem rasieren aussetzen, kann der bereite hohe Trimmer vorteilig sein, da solche Bärte auch bei höherwertigen Rasierern kaum noch mit dem normalen Scherkopf rasiert werden können und der ausklappbare Trimmer für das Barttrimmen im ganzen Gesicht dann doch etwas zu schmal und unpraktisch ist.

Schlauer wäre allerdings der Kauf eines günstigen Barttrimmers, welcher deutlich bessere Trimm-Leistung zeigt und besser zu pflege und damit langlebiger sein wird. (Eine Empfehlung hatten wir beim Thema 3-Tage-Bart Rasierer schon genannt.)


Vorteile ausklappbarer Trimmer am Rasierer:


  • Schmaler, besser für Details, genauer anzuwenden (z.B. zwischen den Augenbrauen,  dünne Haare auf der oberen Wange, ...)
  • einfacher bei den Kotteletten anwendbar
  • meist so hoch aufstellbar, dass im Spiegel zu sehen, daher auch für Schnurrbart geeignet

Die ausklappbaren Trimmer haben Vorteile, können aber nicht alle Situationen meistern.  Daher ist es wichtig, dass der Rasieraparat gut zu Ihren Bartgewohnheiten / Rasurgewohnheiten  passt. Wer oft einen 3 Tage Bart für kurze Zeit trägt, aber regelmäßig diesen ganz abrasieren will, sollte einen kräftigen Rasierer mit modernem Scherkopf verwenden. Braun und Panasonic sind hier zu nennen, evtl auch die neueren Remington Rasierer. Philips bietet für die "Jügren Klopp"  Bärte extra einen 3-Tage-Bart Trimmer Aufsatz an, den man auch gleich mitkaufen sollte, wenn man eher sehr unregelmäßig rasiert.



Resumee: 

Da bessere Rasierer meist auch den felxibleren Scherkopf haben, den kräftigeren und schnelleren Motor und vor allem auch hautschonende Folien / Scherköpfe verwenden (Nickelfrei, glatt beschichtet, ... ) verwenden, hat man meist nicht die Wahl über die Bauart des Trimmers.  Denn zur Zeit scheint es die breiten hoch ausfahrbaren Trimmer nur bei günstigen Rasierermodellen zu geben.

Daher die Empfehlung:  entscheiden Sie nach Ihrem Rasierverhalten und danach, wie empfindlich die Haut ist.


Welche Bauart für welchen Nutzertypen: 


  • Wenn Sie oft einen Trimmer brauchen, da Sie öfter mal den Bart über mehrere Tage wachsen lassen, bevor sie diesen wieder ganz abrasierern, kaufen Sie lieber einen günstigen Barttrimmer und gesondert einen guten Rasierapparat.



  • Allen Nutzern mit unempfindlicher Haut und eher unregelmäßiger Rasur kann dagegen durchaus ein günstiger Rasierer mit breiten hoch aufschiebbaren Trimmer empfohlen wenrden.  Kalkulieren Sie jedoch, wie lange der Rasuierer halten wird, da der Trimmer nicht so gut gepflegt und auch nicht ausgetauscht werden kann. Meist ist letztlich doch die Lösung mit zwei Geräten günstiger.



  • Alle, die höchstens mal einen Drei- oder 4 Tage Bart übers Wochenende oder im Urlaub haben, können unbesorgt einen besseren Rasierer mit ausklappbarem Trimmer kaufen.




Rasierer Empfehlungen / Tipps:



  • Sehr Günstiger Rasierer mit breitem hoch ausfahrbarem Trimmer:   z.B. Grundig (sehr einfach, sehr günstig, China made ... aber nicht schlecht)  hier günstig. Oder Xenic:  hier mal schauen (versch. Modelle, teils aus europäischer Fertigung)


  • Günstiger Rasierer mit hochwertiger Scherfolie, ausfahrbarem Trimmer:  Braun 3er (Langhaarschneider sogar hoch ausfahrbar, Scherfolie hochwertig, einfacher Rasierer) (hier klicken

  • Top Rasierer von Braun mit guter Konturanpassung und sehr gutem Rasurkopf:  (Braun Series 5 und Series 7 sind geeignet)  5er Empfehlung: hier, 7er Komfort-Empfehlung: hier günstig  (Beide mit Reinigungsstation empfohlen, da die Scherkopfkassette  so am einfachsten perfekt sauber gehalten wird) (7er als Modell 795 empfohlen, da dieser als Netz UND Akku Rasierer verwendet werden kann, der 799 dagegen NUR al Akku Rasierer)


  • Guter Barttrimmer, günstig: Klick  (Moser, Top Qualität)  Klick   Remington (einfach, aber gut)



Alle externen Links öffenen in neuem Fenster / Tab, so können Sie vergleichen.




Test, Empfehlung, Rasierer Tipps.
Cascado Rasierer (Cascada) z.Zt. nicht bei den Empfehlungen, da Verfügbarkeit nicht geklärt. Erfahrungsberichte bitte als Kommentar eintragen, da wir die noch nicht zum Test hatten. Es gibt auch die Jürgen Klopp Rasierer, bei denen Philips zum normalen Rasierer einen Dreitagebart-Aufsatz beilegt.

Kommentare:

  1. Welcher Rasierer der beste ist, kann man vor dem Kauf nicht sicher herausfinden. Kaufberatung ist eine gute Idee, besser ist, wenn man der Rasierer selbst testen darf. Gibt es da Anbieter, die das anbieten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Kollege aus der Zeil ;-)31. Dezember 2013 um 15:53

      Kurze Antwort: Panasonic und Philips bieten oft solche Test Aktionen an, bei denen man den Rasierer kauft und dann das Recht hat, diesen auch benutzt innerhalb von (zumeist) 30 Tagen zurück zu geben. Kollege Reiner wird das hier im Rasierer Blog 2014 bestimmt auch mal vorstellen.

      Löschen
  2. Was ist der beste Rasierer für einen 16 Jahre jungen Mann. Anfänger geeigneter Rasierer gesucht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Kollege aus der Zeil ;-)31. Dezember 2013 um 15:50

      Ein Elektrorasierer für Anfänger? Wir empfehlen immer einen der günstigen Panasonic Rasierer bei uns im Laden. Die sind gut vom Akku, sehr schnell und gründlich. Außerdem kann man diese Elektrorasierer auch mit Rasierschaum verwenden und immer schnell unter Wasser abspülen. All das kommt dem Anfänger bei der Rasur mit dem Elektrorasierer sehr entgegen.

      Sie sollten beachten, dass man einen Dreitagebart damit ganz abnehmen kann, nicht aber pflegen. Solange Dreitagebärte a la Jürgen Klopp in sind, sollte man zusätzlich einen Barttrimmer verschenken. Der hier im Blog vorgestellte Remington Trimmer ist für Anfänger gut geeignet.

      So können Sie für etwa 80 bis 90 Euro zwei Geräte kaufen und bekommen gerade beim Elektrorasierer ein Gerät, welches Ihr Sohn viele Jahre lang zuverlässig nutzen kann.

      Löschen
    2. Hallo. Dem schließe ich mich an.

      Die dritte Empfehlung oben (Sehr guter Rasierapparat, mittlerer Preis, .... Panasonic) würde ich für einen Anfänger empfehlen. Der ist sanft, sehr leicht in der Anwendung, zuverlässig, auch mit Rasierschaum anwendbar, ... alles was man braucht. Ideal für jemanden mit 15 oder 16 Jahren.

      Löschen
  3. Ihr Kollege aus der Zeil ;-)31. Dezember 2013 um 15:42

    Hoch ausfahrbarer breiter Trimmer: das war früher bei Braun immer das besondere Merkmal. Davon ist Braun aber wohl abgekommen. Inzwischen bekommt man die guten Rasierer alle nur noch mit ausklappbaren oder zu schmalen Trimmern. Zwei Geräte sind nötig für das, was man in den 90er Jahren noch problemlos mit einem guten Rasierapparat bekommen konnte.

    Gerade Braun hat damit unnötig Rückschritte gemacht, finde ich. Mein Vorschlag an die Damen und Herren von P&G: machen Sie die Braun Rasierapparate wieder besser! Orientieren Sie sich wieder mehr am Kunden und besinnen Sie sich auf die Tradition des funktionellen Designs. Dann gewinnen Sie mich als Kunden auch ganz sicher wieder zurück.

    Soweit meine Wünsche für 2014 an die Tragditionsmarke Braun.

    AntwortenLöschen

Ihre Meinung, Tipps und Erfahrungsberichte. Fragen? Anmerkungen? Hier!

rasierer-berater.blogspot.de Rasierer Blog